Glaube, Hoffnung, Liebe

Ein Dokumentarfilm von Katja Fedulova

Drei junge Russinnen streiten für ihre Heimat. Sind sie Hexen, Heldinnen, Heilige? Dokumentarfilmerin Katja Fedulova, 1993 aus Russland emigriert, will herausfinden, ob sich für Frauen in Russland die Heldenrolle heute noch lohnt. Leitmotiv ist die Legende der Märtyrerinnen Vera, Nadeschda und Ljubov: Glaube, Hoffnung und Liebe. Auch die drei Protagonistinnen des Films setzen alles aufs Spiel: Reichtum, Liebe, Freiheit, vielleicht sogar das Leben selbst. Die Visionen vom idealen Russland könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Die Abtreibungsgegnerin Natalia, die liberale Lokalpolitikerin Olga und die Putin-treue Politikerin Maria offenbaren ein Russland, das 25 Jahre nach Beginn der Perestroika noch immer nach Orientierung sucht.

 
 

Crew and Cast:

Buch: Katje Fedulova, Calle Overweg Kamera: Sergei Amirdzhanov Ton: Elena Petrosyan Line Producer Russland:

Elena Lvova Produzenten: Ira und Alex Tondowski

Sender: ZDF/ Kleines Fernsehspiel Redaktion: Milena Seibert, Burghardt Althoff

Drehbuchförderung FFA 2016, ausgewählt als Participant @ 12th International DOK Leipzig Co-Pro Market 2016